Werbe-Fail beim Amazon Kindle

Mrz 22nd, 2013 | By | Category: Top-Themen, Verbraucher

Ganz unabhängig davon, dass das Amazon Kindle an sich ein interessantes Gerät sein mag, sollte man sich mit der Bewerbung als „ultimative Leseerfahrung“ vielleicht zurücknehmen, wenn man nicht mal in der Werbung ein Beispiel einblenden kann, wo das mit dem Satz/Textfluss ordentlich funktioniert.

sklavenmädchen

Amazon Kindle Werbung – Der Blocksatz funktioniert offenbar nicht – und dann auch noch ausgerechnet beim Wort „Sklavenmädchen“

Aber vielleicht ist das ja auch genau das Problem, was die fehlenden Probleme bei der Akzeptanz noch ausmachen (neben dem reinen haptischen Erlebnis eines Buchs): Man achtet zu sehr auf die Technik und zu wenig auf Typographie und Satz. Lesbarkeit ist ja kein Zufall und Kontrast/Auflösung macht allein nicht selig.

Tags:

Dein Kommentar: