Reisestartups – was es gibt und was nützlich ist

Dez 5th, 2013 | By | Category: Verbraucher

Das Internet hat die Gesellschaft verändert. Das Internet hat die Art wie wir reisen verändert. Sätze wie diese hört man oft – insbesondere von Reisestartups die ihre Idee verkaufen wollen. Dieser Artikel gibt einen Überblick auf einige der jüngeren Reisestartups und schaut welche neuen Trends es gibt. Das Internet hat tatsächlich revolutionäres Potenzial für die Art und Weise wie wir Reisen, das ist seit Couchsurfing ziemlich eindeutig.

Zunächst aber eine kurze Begriffsklärung; welche Subkategorien lassen sich unter dem Oberbegriff Reisestartups identifizieren? Die folgende Kategorisierung ist sicherlich nicht perfekt und nicht die einzig mögliche. Aber ich denke es verdeutlicht grob in welchem Bereich sich die meisten der neuen Startups aufhalten:

Community Content Seiten

Hierzu zählen Travelcomunities, Social Blogs, WEB 2.0 Reiseplanung mit der Option zum sharen.

Der Nutzen besteht darin: – Informationen, Erfahrungsberichte und Insidertipps zu bestimmten Orten zu finden, die unabhängig verfasst worden sind. Inspirationen für neue Reisen zu bekommen und von günstigen Aktionen und Angeboten zu erfahren. – Multimedialen Content, Reiseliteratur, Fotos und Videos online zu speichern, zu teilen und zu finden. – Die Tools zunächst für die persönliche Reiseplanung, als Reisetagebuch zu benutzen und Fotos direkt mit der virtuellen Karte zu verknüpfen etc. und dies dann nach belieben zu veröffentlichen.

Hier gibt es eine ganze Reihe von Webseiten, die ähnliche Dinge anbieten. Die neuste Social-Reiseblog Plattform ist tripmii.com. Andere Reise-Communities sind beispielsweise globalzoo.de, tiary.de, travello.com, travunity.de oder tripsbytips.de.

Auch Übersichtsseiten wie Urlaubspiraten oder Travelcloud, die täglich günstige Sonderangebote aus der Reisewelt posten zählen hierzu.

Onlinereiseagentur

Onlinereiseagenturen sind die Reisebüros des Internets und übernehmen deren Aufgaben wie Reiseplanung, Buchung und grundlegende Information zum Reiseziel. Viele der neuen Startups suchen sich dabei eine Nische und spezialisieren sich auf diese. Ein neuer Trend, der noch näher an die klassischen Reisebüros erinnert, ist nicht nur bestimmte Reisen aus dem Katalog anzubieten, sondern den Kunden nach seinen individuellen Wünschen zu fragen und einen Experten daraufhin ein maßgeschneidertes Angebot vorbereiten zu lassen.

Traverdo ist ein Startup, dass sich auf Nachhaltigen Tourismus spezialisiert. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Reisen, die ökologisch, sozial und kulturell verantwortungsvoll sind. Man ist bemüht eine Reisekultur zu fördern, in der Sie und Touristen und lokale Gemeinschaften sich respektvoll und auf eine faire Art begegnen und die einen intensiveren kulturellen Austausch ermöglicht.

Tripclocker.com zeigt für einen bestimmten Ort an den man reisen möchte, alle möglichen Aktivitäten an die dort angeboten werden. Sightseeing, Essen, Aktivitäten im Umland, Kultur und so weiter. Kombiniert mit einer bequemen Buchung online kann man sich so ein individuelles Programm für seinen Urlaub zusammenstellen. Tripclocker ist ganz neu und implementiert im Moment eine Stadt nach der anderen. Die Zielgruppe dürften Wochenend- und Wochenreisende in Großstädten mit mittlerem Budget sein.

Getyourguide.com verfolgt ein sehr ähnliches Program, ist aber schon ein bisschen weiter als Tripclocker.

Als Beispiel für ein neues Expertentum im Reisesektor schaut euch Trip.me und Flightfox an.

Trip.me wirbt mit dem Slogan „4 einfach Schritte zu deinem Traumabenteuer“. Man gibt Online einige Rahmenbedingungen an wie Budget, Zeit(raum), eher Stadt oder Land, Wellness oder Aktivurlaub und natürlich das Land und bekommt dann innerhalb kurzer Zeit von einem Experten für das Reiseland ein maßgeschneidertes Angebot zugesandt.

Flightfox setzt das gleiche für Flugverbindungen um. Einfach kurz die gewünschte Flugverbindung bzw. Orte an die man fliegen möchte angeben und schon macht sich ein erfahrener Reiseexperte an die Arbeit um die günstigste Verbindung herauszusuchen. Es gibt außerdem eine Niedrigpreisgarantie.

(Meta-)Suchmaschinen

Reisesuchmaschinen sind aus der Notwendigkeit heraus entstanden, die ständig wachsende und immer unübersichtlichere Informationsflut des Internets zu sortieren. Der Transport- und Reisesektor verlangt aus mehreren Gründen nach gut funktionierenden Reisesuchmaschinen. Während die Informationenmenge im Netz weit über die der Offlinearchive hinausgeht, bietet die Webtechnologie auch ganz neue Möglichkeiten Wissensvorräte zu strukturieren und zu katalogisieren. Während klassische Bibliothekskataloge mit einem Autorenregister und vielleicht noch vereinzelten Stichwörtern arbeiten, ermöglichen Hypertext, Metatags und Volltextsuche eine sehr viel genauere Suche und das Sortieren nach unterschiedlichen Aspekten mit Hilfe eines Suchalgorithmus. Im Reisesektor gibt es einerseits Suchmaschinen für Hotels und ähnliches, die meistens im Rahmen von Onlinereiseagenturen bestehen und andererseits Suchmaschinen für Transportmittel wie Bus oder Flugzeug.

Die Flugsuchmaschinen wie Opodo oder Skyscanner vergleichen Flüge der unterschiedlichen Anbieter. Mit der Liberalisierung des Busmarktes in Deutschland sind in letzter Zeit außerdem einige Busvergleichsseiten entstanden. Von Multi-Mode Reisesuchmaschinen spricht man dann, wenn nicht nur verschiedene Anbieter eines bestimmten Transportmittels verglichen werden, sondern die Transportmittel auch untereinander verglichen werden. GoEuro beispielsweise vergleicht Bus-, Bahn- und Flugverbindungen miteinander. Im Moment arbeitet GoEuro mit allen wichtigen Transportunternehmen aus Deutschland, Großbritannien und Spanien zusammen, der Rest Europas soll Schritt für Schritt hinzugefügt werden.

Zwei interessante Startups die das Reisethema mit anderen Trends verbinden und nicht wirklich in meine Kategorien passen, sind Tripventure und Trevolta. Tripventure vereint Augmented Reality und Location-Based Gaming mit Sightseeing und Tour Guide. Mit seinem Smartphone kann man Rätsel lösen, Rollenspiele spielen und dabei die Stadt erkunden und alles über ihre Geschichte lernen. Travolta ist eine neue Crowdfundingseite für Reisen. Spannend zu sehen was sich daraus entwickeln wird. Die Idee sich seine Reisen Crowdfunden zu lassen um dann interessante Reiseberichte und Fotos zurückzuzahlen klingt zumindest für die Reisenden nach einer tollen Gelegenheit.

Dein Kommentar: